EUROFILMER
Europäischer Autorenkreis für Film und Video e. V.
European Film & Video Makers Circle

Wo Autoren sich begegnen

„Wo Autoren sich begegnen“ war ein Slogan des EAK vor vielen Jahren. Der Slogan ist längst vergessen, das, was er bedeutet, ist aber geblieben. Bludenz war wieder ein Beweis dafür. Es begann am Abend des 26. September im „Kohldampf“, einem urigen angesagten Restaurant mit schon vielen Angereisten, zu denen auch die Partner der Autoren gehörten. Man kennt sich teilweise seit vielen Jahren und freut sich einander wieder zu sehen. Und diese Intensität der Begegnung hielt an bis zum letzten Festivaltag. Manchmal, fragte man sich, was eigentlich mehr wiegt: die vielen Filme oder die Begegnung mit den Filmfreunden. Ich denke, es hält sich die Waage. Keine Begegnung ohne Filme, aber auch keine Filme ohne Begegnung!

Möglich gemacht hatten das alles Werner Scheffknecht, seine Frau Gabi und das liebenswerte und aufmerksame Team um sie herum. Was so leicht über die Festspieltage lief, ließ kaum erkennen, dass vor der Leichtigkeit ein ganzes Jahr intensiver Vorbereitung steckte.  Den Bludenzern gebührt ein dreifaches „Chapeau“!

Neu war ein professionelles bisher so nicht vorgelegtes Programmheft mit den Portraits aller 63 Autoren. Das „Who is Who“ war so leicht zuzuordnen. - Die Remise als Austragungsort hatte genau die Atmosphäre, die sich Filmfreunde für ein optimales Kinoerlebnis wünschen. Die Qualität der Filme war, wie immer, unterschiedlich. Wie sollte es auch anders sein? Wie sollten sich die Besten von den weniger Guten unterscheiden? Wir waren auf einem Wettbewerb! Wer nun die besten und wer nun die weniger Guten waren, das ließ sich mit dem Urteil der Juroren wohl wieder einmal nicht so ganz zuverlässig feststellen. Die Meinungen gingen jedenfalls auseinander. Wie sollte es auch anders sein? Beklagt wurde der untere Rand der gezeigten Projektionen. Daumen nach unten! Wie sind die nur zum Festival gekommen? Und dann noch mit einer Bronze-Medaille bewertet worden, sagen die einen. Lausige Forum-Bewertung! Die anderen - die Betroffenen - haben sich über die wohlwollende Anerkennung gefreut. Ganz oben hat es nach der Preisverteilung auch gebrodelt. Kein Niveau, keine stringente Geschichte, keine Dramaturgie und dann diese ewigen schönen Bilder, die noch keinen guten Film ausmachen.

Liebe Filmfreunde, das alles ist völlig normal, das ist nie anders gewesen, und das wird wahrscheinlich auch in Zukunft nicht anders sein. Wir sind ein bescheidenes Grüppchen leidenschaftlicher Filmemacher. Und vielleicht ist es gerade die Leidenschaft, die uns das Leben miteinander manchmal schwer macht. Ist die Leidenschaft aber erst einmal weg, stirbt auch die Vielfalt der Ideen. Also lassen wir es wie es ist - und es war eigentlich doch wunderbar. Mir haben auch nicht alle Filme gleich gut gefallen. Aber es gab viele, die mich begeistert haben, die mich bewegt haben, die mich angeregt haben und die ich teilweise schon mehrmals gesehen habe und immer wieder sehen könnte. Das ist meine Bilanz. Vielleicht teilt sie ja der eine oder andere mit mir. Wenn nicht, bleibt dennoch die Begegnung mit den vielen Freunden, egal, ob sie nun Gold-Jungen waren oder „nur“ Bronze-Junker. Ich habe es genossen und bin Werner Scheffknecht und seinem Team sehr, sehr dankbar für dieses wieder einmal unvergessliche Ereignis.

Peter Klüver

40. Euro-Filmfestival 2018

vom 27. bis 29. September in Bludenz / Österreich

Der Wettergott meinte es gut, während den drei Festivaltagen gab es herrlichstes Wetter, die Pausen konnten bei strahlendem Sonnenschein genossen werden.

 

Das Bankett wurde durch Alphornbläser aus dem Bregenzer Wald eröffnet.

 

Das Bergrestaurant Muttersberg bot ein wunderbares Ambiente für die Preisverleihung.

 

Harald Scholz war der strahlende Sieger des Festivals, er erhielt das „Goldene Filmband“.
(Mitte: Harald Scholz, links Veranstalter Werner Scheffknecht, rechts Geschäftsführerin Anni Bergauer)

Ergebnisliste

 

Autor

Titel

Land

Rang

Festivalsieger

 

Harald Scholz

Worst Of Making Of

Österreich

Gold

Goldmedaille

1

Harald Scholz

Worst Of Making Of

Österreich

Gold

2

Markus Beerli

Fluss des Lebens

Schweiz

Gold

3

Anton Wallner

Im Licht des Ayeyarwady

Deutschland

Gold

4

Heinz Werner Breiter

Der ewige Kampf

Österreich

Gold

5

Ogablickfilm - Ruth Summer

Schräge Vögel als Filmemacher

Österreich

Gold

6

Erwin Bosch

Wässerwasser

Schweiz

Gold

7

Ayhan Türkel

Vatan (Vaterland)

Schweiz

Gold

8

Erich Hirsch

Ein Tag wie kein anderer

Deutschland

Gold

Silbermedaille

9

Dieter Prill

Hopeless?

Deutschland

Silber

10

Tammo Dirks

Sehnsucht nach Gestern

Deutschland

Silber

11

Felix Heiber

Stoffwechsel App

Schweiz

Silber

12

Josef Pettinger

Reni

Deutschland

Silber

13

Ogablickfilm - Wolfgang Tschallener

Fini und Tini

Österreich

Silber

14

Reto Stocker (Hans Nick, Peter Diethelm)

Das Spiel mit dem Feuer

Schweiz

Silber

15

Hans Rohrer

Verborgene Schönheit

Schweiz

Silber

16

Roswitha Katharina Wirtz

Necronomicon

Deutschland

Silber

17

Georg Merz

Abr d'Pilz war scho oh schee

Deutschland

Silber

18

Paul Aegerter

"Wahn" - Kein Buch für schwache Nerven

Deutschland

Silber

19

Josef Köfler

Lebendiges Brauchtum

Österreich

Silber

20

Frank Lauter

Braunsbach - Leben nach der Flut

Deutschland

Silber

21

Terje Idsoe

The Slippers

Norwegen

Silber

22

Suzy Sommer

Die Regenbogengesellschaft

Luxemburg

Silber

23

Heinrich Nerowski

Zauber d. Nordens - Herbst im Land d. Elchjäger

Deutschland

Silber

24

Ernst Wicki

Der Landweg

Schweiz

Silber

25

Xaver Mayer

Wahrheit

Deutschland

Silber

26

Viola Raneburger

Das verstehe ich nicht

Österreich

Silber

28

Manfred Fuchs & Filmautoren Ausseerland

Narzissenfest - Ausseerland im Zauber einer Blume

Österreich

Silber

28

Christian Brülle-Drews und Max Conradt

Cindy ist tot

Deutschland

Silber

29

Willi Grau

... und immer eine Prise Wind

Schweiz

Silber

30

RoKa Wirtz und Hiltrud Klahr

Gewinn, Verlust, Zukunft

Deutschland

Silber

31

Reinhard Merke

Hamburg und das Wunderland

Deutschland

Silber

32

Hermann Tscherrig

Medizin aus der Erde

Schweiz

Silber

33

Guido Haesen

Jenseits des Alltags

Luxemburg

Silber

34

Hansruedi Wiget

De Winter chunt.. (Der Winter naht)

Schweiz

Silber

35

Arno Wehrmann

New York

Deutschland

Silber

36

Hans Walter Backeshoff

Futterneid

Deutschland

Silber

37

Peter Ortner

Abenteuer Südafrika

Schweiz

Silber

38

Günter Viereckt

Das Alter

Schweiz

Silber

39

Ueli Bietenhader

Nöd no Alphorn (Nicht nur Alphorn)

Schweiz

Silber

Bronzemedaille (in alphabetischer Filmtitelfolge)

 

Heinz Gerber

... dass die Zeit vergeht

Schweiz

Bronze

 

Willi Waser

Auf 64 Rädern zum Windpark

Schweiz

Bronze

 

Max Conradt

Der Friedhof der toten Bäume

Deutschland

Bronze

 

Projektgruppe der Pfortener Schule Gera

Die Krümelspur

Deutschland

Bronze

 

Wolfgang Enge u. Horst Krause

Die Spende

Deutschland

Bronze

 

Dr. Günter Ihmels u. Sandro Giampietro

Een Moorliek is noog

Deutschland

Bronze

 

Gerhard Menzel

Ein Lebensraum für die Natur

Deutschland

Bronze

 

Marlies Zeitz

Guernsey, Sark, Jersey

Deutschland

Bronze

 

Joachim Bauer

Helgoland, mehr als ein Einkaufsziel

Deutschland

Bronze

 

Erwin Sprenger

Hernalser Kalvarienberg

Österreich

Bronze

 

Günther Walz

Jenseits der Serengeti

Deutschland

Bronze

 

Franz Czeslik

Logo

Deutschland

Bronze

 

Walter Richter

Lowlands - Highlands

Deutschland

Bronze

 

Filmclub Gera-Pforten

Musik macht fröhlich

Deutschland

Bronze

 

Arthur Stocker

Only memories

Schweiz

Bronze

 

Dieter Schmieding

Polperro

Deutschland

Bronze

 

Horst Krause und Familie Merhie

Respekt

Deutschland

Bronze

 

Dieter Scholz & die Moviebande

Schulwoche 31

Deutschland

Bronze

 

Horst Burmeister

Spenden bringen Lebensfreude

Deutschland

Bronze

 

Dr. Horst Hufnagel

Sydney, Australiens größte Metropole

Deutschland

Bronze

 

Herbert Oberlin

Vom Hunger getrieben

Schweiz

Bronze

 

Peter Hossann

Weihnachtskrippen aus d. schwäb. Barockwinkel

Deutschland

Bronze

 

Jakob Breidenbach

Weihnachtszauber in St. Petersburg

Deutschland

Bronze

 

Peter Haidacher

Weil am Rhein - die Stadt der Stühle

Schweiz

Bronze

Lobende Anerkennung (in alphabetischer Filmtitelfolge)

 

KEINE

 

 

 

Sonderpreise

 

Felix Heiber

Stoffwechsel App

Besondere Gestaltung

 

Dieter Prill

Hopeless?

Friedensbotschaft

 

Hans Rohrer

Verborgene Schönheit

Dokumentation eines seltenen Handwerks

 

Ogablickfilm

Schräge Vögel als Filmemacher

Humorvollster Film

 

Erich Gujer

Jugend forscht

Sieger des Minutencups