EUROFILMER
Europäischer Autorenkreis für Film und Video e. V.
European Film & Video Makers Circle

Einladung zum Seminar

Thema: Beurteilen – Besprechen – Bewerten
Referenten: Rainer Drews, Hans Peter Klüver, Rolf Böhling
Termin: Sonntag,17. Januar 2016, 11 – 18 Uhr
Ort: Hotel Meyer, Marktstr. 17-21, 21698 Harsefeld (Raum: i – Punkt)
Teilnehmerkreis: Autoren und Juroren im BDFA-Nordwest, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, Eurofilmer. Andere Teilnehmer auf Nachfrage.
Maximale Teilnehmerzahl: 20
Kosten: keine
Anmeldungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Referenten: Rolf Böhling (RB), Rainer Drews (RD), Hans Peter Klüver (HPK),
Ziel:
- Die Teilnehmer sollen erläuterte Bewertungskriterien lernen und anwenden.
- Die Teilnehmer sollen sich in Gesprächsaufbau und –kultur üben.
- Lag der Schwerpunkt beim Seminar im November auf dem dokumentarischen
Film, wird diesmal der fiktionale Film im Focus stehen.
Ablauf:
1. Teil: Moderation: RD ca. 90 min.
Vorstellen der Bewertungskriterien mit Erläuterungen. Die Teilnehmer üben die Einordnung der Kriterien in Qualitätsstufen
Schwerpunkt: Der fiktionale Film
(Modell Menzel / Drews)
2. Teil Moderation: RB ca. 30 min
Wie verläuft eine Filmdiskussion? Welches Ziel hat sie? Welche Ausrichtung sollte sie haben? Stehen Emotion oder Ratio im Vordergrund? Sind Inhalt oder Gestaltung wichtiger? Für wen diskutieren wir? Was dürfen wir dabei voraussetzen?
- Mittagspause ca. 13 Uhr -
3. Teil: Moderation: HPK ca. 60 min
Juries üben das Gespräch, das danach diskutiert wird unter dem Schwerpunkt der Gesprächskultur.
4. Teil: Moderation: RD ca. 30 min
Wie diskutieren wir über einen Film, den wir nicht verstehen?
5. Teil: Moderation: abwechselnd. Ca. 120 min
Üben, üben, üben. Filme sehen, besprechen, reflektieren.
6. Teil: Abschlussgespräch über das Seminar
Filmbeispiele
Die Filme stammen aus dem BDFA-Archiv oder von BDFA-Autoren (nicht aus dem BDFA-Nordwest/Niedersachsen/ Schleswig-H.). Der Schwerpunkt liegt beim fiktionalen Film (Spielfilm, Videoclip, Fantasie- und Experimentalfilm, Trickfilm, Stimmungsfilm).
Alle Teilnehmer bekommen mit der Anmeldung bereits den Wertungsbogen und Unterlagen zur Dramaturgie. Weitere Unterlagen folgen.
Die Teilnahme am Seminar verpflichtet nicht zur Teilnahme in einer Jury, erleichtert diese aber.