EUROFILMER
Europäischer Autorenkreis für Film und Video e. V.
European Film & Video Makers Circle

Forum D-Süd und Österreich

Bericht vom Forum D-Süd und Österreich am 18. April 2015 in Tiefenbach bei Passau

Autoren aus Süddeutschland, Österreich und Slowenien hatten ihre Filme eingereicht, insgesamt 224 Min. Vorführzeit für 21 Videos. Da blieb genug Zeit für interessante Gespräche mit Autoren und Gästen. Toni Wallner, der diesjährige Ausrichter, stellte die anwesenden Autoren mit ihren Videos vor und überreichte jedem Filmer ein kleines persönliches Gastgeschenk.

Ich bin immer wieder erstaunt über die große Vielfalt bzw. mit welch unterschiedlichen Themen sich die einzelnen Filmer beschäftigen. Vom einminütigen lustigen Trickfilm bis zur beeindruckenden 23minütigen Dokumentation über Hilfe zur Selbsthilfe um Frauen in Entwicklungs-ländern die Möglichkeit zu geben eine Existenz aufzubauen, waren wieder sehr unterschiedliche Filme gemeldet worden. Der humorvolle zwölfminütige Trickfilm „Programmierer Bill“ faszinierte nicht nur die Jury sondern auch die Zuschauer mit seiner realitätsnahen Darstellung unserer hektischen Zeit in der nur das schnelle Geld und die Profitgier zählen. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind absolut gewollt und realistisch.

Dass gute Filme zu drehen nichts mit dem Alter zu tun hat, bewiesen die Jugendlichen der AG Video der Grundschule in Rieden. Die ca. zehnjährigen Autoren zeigten in ihrem elfminütigen Video humorvoll die Unterschiede zwischen Boys und Girls. Klasse Ideen und wirklich gekonnt umgesetzt. Respekt ! Nicht umsonst wurde dieser Film einstimmig von der fünfköpfigen Jury als bester Film des Forums Süd/Österreich bewertet.

Als Juroren waren eingesetzt: Werner Scheffknecht und Rudi Sorgan aus Österreich. Manuela Waltl und Toni Wallner sowie Anni Bergauer, als Juryleiterin, aus Deutschland. Das Niveau der Filme war auch in diesem Jahr wieder sehr hoch. Dies spiegelte sich auch in den Preisen wieder. Drei Gold-, zehn Silber- und acht Bronzemedaillen. Von 21 Filmen konnten 16 zum Eurofilmfestival nach Ansbach gemeldet werden. Ich kann nicht alle guten und sehr guten Silberfilme erwähnen, dafür fehlt einfach der Platz. Ich kann nur an alle Interessierten appellieren, kommt zum Eurofilmfestival nach Ansbach, denn dort gibt es viele interessante Filme zu sehen.

In der Mittagspause wurden Toni Wallner und Anni Bergauer von Manfred Pilsz/Österreich interviewt. Eine private österreichische Rundfunkanstalt wollte Infos über die EUROFILMER und besonders über das laufende Eurofilmerforum. Der Bericht wird in den nächsten Tagen gesendet. Wir hoffen, dass wir gute Werbung für unseren Verband gemacht haben.

Nach der Schlussbesprechung der Jury waren die anwesenden Autoren schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Toni machte es wieder sehr spannend. Jeder Film – egal ob der Autor anwesend war oder nicht – wurde in der Reihenfolge der Vorführung besprochen. Klare Ansagen über die Stärken und Schwächen des gezeigten Videos. So konnte der Autor die Bewertung der Jury - nicht nur anhand der Punkteliste - gut nachvollziehen. Als Auszeichnung erhielten alle Autoren diesmal keine Medaille, sondern einen Metallbilderrahmen in der Form eines Filmbandes. Die besten drei Filmer erhielten zusätzlich noch einen Pokal.

Danke - lieber Toni und liebe Manuela für das gelungene Eurofilmerforum 2015. Eine hervorragende Organisation, perfekte Technik, eine herzliche Atmosphäre und viele gute Filme machten Eure Präsentation zu einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Anni Bergauer