EUROFILMER
Europäischer Autorenkreis für Film und Video e. V.
European Film & Video Makers Circle

Forum West - wieder in Westerburg

Ein Bericht von Reinhard Merke

Schon mehrfach haben die Filmer des Europäischen Autorenkreises für Film und Video das Forum West in Westerburg ausgerichtet. Immer eine gelungene Veranstaltung. Fritz Kümmel, der Präsident der "Eurofilmer" und sein Team haben keine Mühen gescheut, den Filmautoren eine Wettbewerbsplattform zu bieten, die wirklich Freude macht. Am 05. April 2014 ist wieder alles perfekt organisiert.

Das fängt schon mit dem Veranstaltungsort an. Die Stadthalle Westerburg ist ein würdiger Ort. Der geniale Filmsaal und das angrenzende gemütliche Restaurant begünstigen eine entspannte Atmosphäre, die für einen Wettbewerb ganz wichtig sind. Und nicht zu vergessen die herzliche Begrüßung von Helga Kümmel, die alles im Blick hat und ganz unauffällig im Hintergrund steuert. Dafür ein besonderes Lob. Dann die Projektion, hervorragend. Ein Dank an die Technik. Keine einzige Panne. Wäre trotzdem eine aufgetreten, sind Günter Krämer und Alfred Neuhaus entsprechend ausgerüstet. Nach kurzer Begrüßung der Gäste und Autoren durch den Präsidenten Fritz Kümmel beginnt die Projektion pünktlich um 9.30 Uhr.

Die Anzahl der gemeldeten Filme hält sich in Grenzen, 21 an der Zahl. Darunter 2 Streifen von Schweizer Autoren, die mit 16mm Zelluloid gedreht sind. Leider konnten die Autoren nicht an anreisen, so dass keine passenden Vorführgeräte zur Verfügung stehen. Die 19 restlichen Filme sind zum größten Teil von sehr hoher Qualität. Die meisten, 13 von ihnen, erhalten eine Silbermedaille, nur 5 eine Bronze. Bis auf einen Film werden alle zum Filmfestival in Landeck/Österreich weitergemeldet.

Mit Gold bewertet die Jury 3 Filme. "Leises Erwachen am heiligen See" von Guido Haesen aus Luxemburg. Ein perfekt gemachter Film, der das Leben von Menschen am Baikalsee in Sibirien erzählt, wie Kinder bei hohen Minustemperaturen lustig und fröhlich auf dem Eis spielen und Fischer die meterdicke Eisschicht durchbohren, um in großer Tiefe Fische zu angeln.

Eine weitere Goldmedaille für "Harmonie im Geiste". Gemeint ist die enge geistige Verbundenheit zwischen dem Komponisten Max Bruch und Frau Zanders, der damaligen  Inhaberin der Zanders-Papierwerke in Bergisch Gladbach. Natürlich fehlt es in diesem Streifen nicht an schöner Musik, wozu vor allem das bekannte Violinkonzert gehört.

Die Autoren, Bernd Schulze Willebrand und Jurij Logutenok, wohnen selbst in Bergisch Gladbach bzw. ganz in der Nähe. Ja, manchmal liegen gute Themen nicht in der Ferne, sondern direkt vor der Haustür. Dazu kommt die Freude und der Dank der Personen, die gewissermaßen die Protagonisten bzw. ihre Nachkommen sind. Schließlich ist die Geschichte der Papierfabrik Zanders auch die Geschichte der Stadt und ihrer Bürger.

Das dritte Gold erhält der Film "Lucys Welt" von Hartmut Krell. Menschen in Thailand, Lucy eine junge Frau lebt am Rande des Dschungels und gibt Einblicke in ihren Alltag. Mit einer Machete in der Hand, schlägt sie sich durch das Dickicht, um von entfernt liegenden Teesträuchern die Blätter zu pflücken.

Immerhin sind fast alle Autoren (bis auf 3) angereist, viele mit Partnern. Nach der Filmprojektion erfolgt gegen 15 Uhr die Preisverleihung. Ein Teil der Autoren will danach nicht gleich nach Hause fahren und setzte sich mit Fritz Kümmel und seinem Team zusammen, um über das gelungene Forum zu sprechen und verschiedene Änderungen des EAK zu diskutieren.

Wer macht das nächste Forum? Spontan meldet sich keiner. Sicher, viel Arbeit, steigende Kosten, bei denen die Zuschüsse nicht schritthalten. Gibt die Vereinskasse nichts her und will man nicht in die eigene Tasche greifen, müssen Sponsoren geworben werden. Aber die sind heute nicht leicht zu finden. Trotzdem, wir wollen doch alle unsere Filme präsentieren und möglichst am EUROFILMFESTIVAL teilnehmen. Also müssen wir etwas dafür tun. Wir können das doch nicht einfach unserem Präsidenten und seinem Team überlassen. Also, wer ist bereit oder hat einen Vorschlag, wie es im nächsten Jahr laufen soll?