EUROFILMER
Europäischer Autorenkreis für Film und Video e. V.
European Film & Video Makers Circle

SIFA-Festival / EURO-Forum in Wald

„Themenvielfalt am Filmfestival“ war als Titel in der Lokalpresse zu lesen. Obwohl nur noch 21 Filme eingereicht wurden, entsprach die Schlagzeile der Wirklichkeit. Die gute Werbung hatte denn auch zur Folge, dass schon beim ersten Film 70 Zuschauer im Saal waren, das hat uns natürlich sehr gefreut, denn dies waren ja neben ein paar Autoren hauptsächlich Leute vom Dorf, die sich die Filme anschauten. Dazu muss man aber sagen, dass die Filmvorführungen erst um 09.30h begannen. Dies ist der Vorteil der geringeren Anzahl der Wettbewerbsbeiträge, man muss nicht schon um 08.00h oder noch früher mit der Projektion beginnen. Die Zuschauerzahl steigerte sich dann noch, so dass am Nachmittag rund 100 Zuschauer anwesend waren. Technisch lief alles glatt und ohne Panne, sogar der 16mm Chemie-Film von Günter Viereckt lief einwandfrei.

Die „Filmerbeiz“ hatte alle Hände voll zu tun, „Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus“ ging weg wie warme Semmeln und am Schluss musste einigen potenziellen Mittagessern sogar das Geld zurückgezahlt werden, es hatte einfach keine Hörnli mehr. Dafür wurde Kuchen verkauft, was der Clubkasse natürlich auch sehr zustatten kam, waren doch alle Backwaren von unseren Filmerfrauen gratis angeliefert worden.
Das Bankett in der Windegg  und die anschliessende Preisverleihung waren die Krönung auf den erfolgreichen Tag. Ein hervorragendes Nachtessen und eine stimmungsvolle Rangverkündigung rundeten den Tag ab.
Fazit: Auch mit etwas weniger Filmen lässt sich ein schönes und angenehmes Festival durchführen.